Donnerstag, 22. Juni 2017

Sommerkleid mit Tulipa

Oh, der letzte Post liegt schon wieder etwas länger zurück. Aber hier tobt das Leben 1.0. Ständig irgendwelche Termine, Geburtstage und vor kurzem Pfingstferien, die wir dann gemeinsam verbracht haben. Inzwischen haben wir hier im Süden auch schon Hochsommer, zumindest nach den Temperaturen. Wenn das Thermometer über 30°C steigt, kühlen wir uns am liebsten im Freibad ab.

Auch bei der Kleidungswahl darf es bei dieser Hitze dann lieber etwas weniger sein. Im Grunde bin ich ja eher ein "Hosentyp", aber gerade im Sommer mag ich es inzwischen ganz gerne, wenn nichts an den Beinen "klebt". Da greife ich dann doch eher zum Rock oder seit neuestem auch mal zu einem Kleid.
Schon vor ein paar Jahren wollte ich mir aus dem wunderschönen Lillestoff "Tulipa" ein Sommerkleid nähen. Ich hatte auch schon fleißig angefangen und genäht, aber irgendwie, keine Ahnung warum, landete das halbfertige Kleid in meiner UFO (unfertige Objekte) Kiste.
Letzten Sommer fiel mir das Kleid dann eher zufällig in die Hände und ich musste es unbedingt fertig machen. Zum Glück, denn im Sommerurlaub war es ein gerngetragenes Kleidungsstück und es wird mir auch dieses Jahr wieder angenehme Tage bereiten.
 
Den Schnitt habe ich aus der Ottobre 2/2013, genäht in Gr.38. Allerdings musste ich dann doch noch einiges an Weite rausnehmen. In der Länge habe ich auch noch knapp 10cm dazu gegeben, da ich es nicht ganz so kurz mag. Dezent überm Knie ist meine Lieblingslänge :)
Für heute werden wieder Temperaturen über 30°C vorhergesagt, perfektes Kleiderwetter. Genießt den Sommer und habt einen schönen Tag. Ich hab jetzt erstmal noch einen Termin in der Schule (natürlich in meinem Tulipa-Kleid) und danach schaue ich endlich mal wieder bei RUMS vorbei.

Liebe Grüße
Petra

Mittwoch, 24. Mai 2017

Asterix und Obelix am Meer

was lange währt wird endlich fertig, oder so ähnlich :)
Schon recht lange liegt dieser schöne sommerliche Stoff zugeschnitten auf meinem Nähtisch. Aber in den letzten Wochen war so viel los hier, dass ich kaum zum Nähen gekommen bin. Familienfeste, Schultermine, das pure Leben eben.
Aber nun ist das Sommerset für den Großen endlich fertig geworden, pünktlich zum tollen Wetter :) und er hat es auch gleich heute morgen in die Schule angezogen. Noch ganz schnell durfte ich ein paar Fotos machen, bevor er abgedüst ist.
Erst war ich mir nicht so ganz sicher, ob der Große noch so bunte Shirts mag. Aber als er den Stoff sah war er gleich ganz begeistert und beanspruchte ihn für sich. Da der Stoff schon sehr detailreich ist, hab ich für das Shirt einen schlichten Schnitt gewählt. Passend dazu gab es dann noch eine kurze Hose.
Ein kleiner Rest vom Asterix-Stoff ist noch übrig geblieben, davon nähe ich dem Junior ein Kuschelkissen. Er war etwas traurig, dass er diesesmal leer ausging :)

Schnittmuster: Leo bzw. Paul von Pattydoo, Hose aus einer älteren Ottobre (etwas abgewandelt)

Liebe Grüße
Petra

Dienstag, 23. Mai 2017

Stoffwindeln

Wenn mir früher jemand gesagt hätte, dass ich mal Stoffwindeln nähen werde, den hätte ich für verrückt erklärt. Nie und nimmer hätte ich gedacht, dass ich sowas mal machen würde, das lohnt sich doch nicht. Tja, Meinungen sind bekanntlich dazu da um geändert zu werden. Es lohnt sich nämlich doch!

In den letzten Jahren hat sich im Bereich Stoffwindeln so einiges getan. Sie sind nicht nur viiiel hübscher, sondern auch einiges praktischer und komfortabler geworden.
Nachdem ich mich durch die ganzen Windelsysteme gearbeitet hatte, standen zwei Systeme für mich fest. Also machte ich mich im Netz auf die Suche nach einem passenden Schnittmuster.
Durch Zufall landete ich dann beim "Fluff Store" und fand genau die Schnittmuster, die ich suchte. Das Nähen war allerdings etwas zeitaufwändiger, zumal ich bis dahin noch nie eine Stoffwindel genäht hatte. Aber das Ergebnis war sehr zufriedenstellend, die Windel passte prima.
Kurze Zeit später wollte Paula vom "Fluff Store" das Schnittmuster der "Fluff Stuff" überarbeiten und suchte Probenäher. Ich meldete mich und hatte tatsächlich Glück. Es hat riesen Spass gemacht. Das Ebook ist super, sehr ausführlich beschrieben und bietet viele verschiedene Modellvarianten.
Man hat dabei die Auswahl zwischen der Ai2 und Ai3 Lösung, ebenso kann man sich für eine PUL-, Softies- oder Wollwanne entscheiden. Und das richtig tolle dabei ist, dass man für die Aussenwindel schöne Stoffe verwenden kann.
Für einen hohen Tragekomfort sorgen gut gepolsterte Laschen (in verschiedenen Ausführungen) im Innern der Windel. Bei den normalen Laschen sollte im Rücken am unteren Teil ein zusätzlicher Gummi eingenäht werden. Den habe ich bei meiner Windel vergessen, daher wellt sie sich einwenig. Ist aber weiter nicht schlimm, denn beim Tragen legt sich die Lasche am Körper an.
Minimallaschen
Bei den verkürzten Laschen werden diese rund um die Wanne bogenförmig ausgeschnitten.
verkürzte Minimallaschen
Da das Ebook so viele verschiedene Varianten bietet, kommt man schnell in einen Nährausch der süchtig machen kann :) Ich hab insgesamt drei verschiedene Windeln genäht und hätte noch mehr nähen können. Aber diese drei reichen uns vorerst eine Weile. Doch wer weiß, vielleicht nähe ich ja in nächster Zeit nochmal ein paar "Fluff Stuffs", Stoffreste habe ich jedenfalls noch genug :)
Schnittmuster: Fluff Stuff V2 vom Fluff Store
Stoffe: Webware aus der Restekiste, PUL von der Stoffwindelei

Liebe Grüße
Petra

Dienstag, 9. Mai 2017

Einhörner

sind in diesem Jahr total in, zumindest sieht man sie überall. Anfangs dachte ich mir, das brauchste nicht, aus diesem Alter biste raus. Ja, ich schon, doch wir haben schließlich Mädchennachwuchs hier im Hause und an unserer Kleinen sehen die Einhörner sooooo schön aus.... :) mmmh, ok, sind vielleicht die Hormone...

Ne, jetzt mal im Ernst. Als ich vor kurzem dieses Paket von Stoffe-Hemmers mit dem neuen Malomi-Design erhalten habe, war ich wirklich hin und weg. Der Stoff ist total schön, nicht zu bunt und gar nicht kitschig. Genau meins.
Doch was sollte ich daraus nähen, ich konnte mich gar nicht so richtig entscheiden. Sollte es ein Sommerschlafsack oder doch lieber ein Kleidchen werden?
Letztenendes habe ich mich für das Kleidchen entschieden. Dieses habe ich bisher nur für meine Nichten genäht und ich liebe den Schnitt doch so.
Das Trägerkleid ist sehr vielseitig und mit der Erweiterung hat man noch mehr Möglichkeiten. Passend dazu gab es dann noch eine Legging und aus den Resten eine Knopftunika. Beides aus dem Buch "Babyleicht".
Wenn ich mir den Kleiderschrank von unserer Kleinen so durchschaue, finde ich fast nur Sachen die nach Klimperklein genäht sind. Vom Body bis zur Hose, das ist doch mal ein Erfolg :)
Stoffe: Malomi Einhorn und Sternejersey von Stoffe-Hemmers
Schnittmuster: Trägerkleid mit Ärmelerweiterung, Legging und Knopftunika aus dem Buch "Babyleicht", alles Gr.68

Liebe Grüße
Petra

Dienstag, 25. April 2017

Jogginghose

Vor ein paar Wochen durfte ich für Rockerbuben die neue Jogginghose zur Probe nähen. Entstanden ist eine super bequeme Hose für unsere Kleine.
Die Hose ist von der Weite normal und gerade geschnitten. Für den Windelpo ist genügend Platz. Selbst unser Stoffwindelpo passt prima in die Hose :) Zusätzlich wertet der Seitenstreifen das Ganze optisch schön auf. Im Schnitt selber gibt es noch seitliche Taschen, die hab ich aber bei der Kleinen weggelassen. Ich denke nicht, dass sie benötigt werden :))
Ich finde den Schnitt sehr gelungen und es ist ein super bequemes Kleidungsstück. Da es die Hose auch für die größeren  und ganz großen Jungs gibt, werde ich bestimmt noch das eine oder andere Teil nähen. Denn bequeme Hosen werden immer gebraucht :) Zumal sie auch wirklich schnell genäht ist.
Schnittmuster: Mini-Nik in Gr. 62/68 von Rockerbuben
Stoffe: aus der Restekiste

Viele Grüße
Petra

Sonntag, 16. April 2017

Wickelanzug

Es geht weiter mit Babykleidung :) ich hab für die Kleine so einiges genäht und aus Zeitmangel einfach noch nicht zeigen können. Die Monate März und April sind hier so voller Termine, dass ich in meiner freien Zeit einfach nur die Ruhe genieße. "Nebenbei" muss auch noch die Erstkommunion unseres Großen geplant und organisiert werden :)

Aber zurück zum Thema, ich habe mal wieder aus dem Buch von Pauline genäht. Ha ha, inzwischen nichts neues mehr, diesesmal den Wickelanzug, der ein super praktischer Schlafanzug ist.
Wieder aus einem gut abgelagerten Stoff mit Hamburger Liebe Design.
Die Knöpfe sind wieder von 3exter, dort habe ich mal einen ganzen Schwung gekauft. Die Designs sind so toll, ich konnte mich einfach nicht entscheiden.
Die seitliche Knopfleiste finde ich super praktisch, da kann nichts drücken sollte sich das Baby mal auf den Bauch drehen.

Schnittmuster: Wickelanzug aus dem Buch Nähen mit Jersey - Babyleicht
Stoff: Interlock Daisy von Michas Stoffecke, Design Hamburger Liebe
Jerseydrücker: 3exter

Liebe Grüße
Petra

Donnerstag, 13. April 2017

Nähkorb

Schon im letzten Jahr durfte ich den Nähkorb von Frau Scheiner nähen. Damals suchte sie nach Ebook-Patinen, die ihre Ebooks auf Herz und Nieren überprüfen und nähen. Das fand ich eine super Idee und meldete mich für den Nähkorb, da ich eh gerade auf der Suche nach einer praktischen Aufbewahrungsmöglichkeit für meine ganzen Näh-Zubehörsachen war.

Und tatsächlich, ich hatte das Glück und wurde ausgewählt. Seitdem haben meine Kleinteile einen festen Platz und können trotzdem schnell mitgenommen werden.
Die Größe ist perfekt und es passt wirklich viel rein. Durch die verschiedenen Aufbewahrungsmöglichkeiten hat jedes Kleinteil seinen festen Platz.
Für die Aussentasche habe ich eine alte Jeanshose geopfert und auf eine Einlage verzichtet. Ich war der Meinung dass der Jeansstoff stabil genug ist. Aber dem ist leider nicht so und bei der nächsten Tasche würde ich auf jeden Fall verstärken.

Ich finde die Tasche einfach toll und meine wichtigsten Nähhelferlein haben einen festen Platz und können jederzeit zum Nähtreffen mitgenommen werden.
Schnittmuster: Nähkorb von Frau Scheiner
Stoffe: alte Jeans, Tante Ema
Stickdatei: Donna von Lila Lotta, erhältlich bei Huups

Liebe Grüße
Petra

Mittwoch, 12. April 2017

We love Klimperklein

Eine weitere Babykombi nach den Schnitten von Pauline ist entstanden. Diesesmal die Knopftunika und die Babyhose.
Für die Hose habe ich einen gut abgelagerten Sweatfrottee nach dem Design von Hamburger Liebe verwendet. Lila finde ich einfach eine perfekte Farbe für Mädels, wenn es nicht ständig rosa sein soll :) Aus dem Meerjungfrauenstoff hatte ich mal ein Kleid für die Nichte meines Mannes genäht. Nun konnte ich auch den letzten Rest aufbrauchen. So mag ich das.
Schnittmuster: Hose und Knopftunika aus dem Buch Nähen mit Jersey - Babyleicht
Stoffe: Sweatfrottee "Maxi Dots" von Michas Stoffecke, Design Hamburger Liebe
Knöpfe: 3exter

Liebe Grüße
Petra

Sonntag, 9. April 2017

Glücksklee geht immer

Kleemotive finde ich total süß, egal von welchem Designer sie stammen. Glücksklee geht immer. Daher bekam unsere Kleine auch noch ein weiteres Klee-Outfit. Diesesmal aus dem Glücksklee von byGraziela. 
Der Tunika-Schnitt stammt aus einer alten Ottobre, von der Größe noch etwas reichlich. Die Hose ist die Legging aus dem Babyleicht Buch von Pauline. Das Buch kann ich wirklich empfehlen. Die Schnitte sind super, passen perfekt und ich hab schon lange nicht mehr so viele Schnitte aus ein und dem selben Buch genäht :)
Stoffe: Glücksklee von byGraziela, gekauft über Dawanda
Schnitte: Tunika aus Ottobre, Legging aus Nähen mit Jersey -Babyleicht; jeweils Gr.62

Viele Grüße
Petra

Freitag, 7. April 2017

Die Welt von Ninjago

Tja, eigentlich dachte ich wir bleiben verschont von diesen Merchandise Trends. Aber so naiv kann wohl nur ich sein :) auch wenn wir zu Hause diese Trends nicht pflegen, so kommen die Kids spätestens in der Schule damit in Kontakt. Und so war es dann auch bei uns, die Jungs wurden in der Schule "infiziert" und seit längerem sind die beiden nun Ninjago-Fans und eingefleischte Kenner.
Da war es letztendlich nicht verwunderlich, dass der Wunsch nach einem Kostüm für Fasching geäussert wurde.

Gut, ich weiß, Fasching ist schon wieder ne halbe Ewigkeit her, aber diese beiden Kostüme möchte ich trotzdem noch zeigen. Ich hoffe ihr habt ein Einsehen mit mir. 
Damit ich die gewünschten Kostüme einigermaßen detailgetreu nähen konnte, musste ich mich erst noch in die Welt der Ninjagos einlesen bzw. informieren. Jetzt kenne ich die Helden Kai, Jay, Lloyd, Zane, Cole und Nya...

Unser Großer wollte unbedingt ein bestimmtes Kostüm von Jay, dem "Elementarmeister der Blitze". Da die Helden verschiedene Entwicklungsstufen durchmachen, wechselt auch entsprechend das Aussehen. So sollte es das Kostüm mit dem Tornado sein, "Meister des Spinjitzu".

Stoff war schnell gekauft, beim Schnittmuster war ich mir länger unschlüssig und habe etwas rumgebastelt. Für die Hose habe ich einen Pyjama-Schnitt aus einer Ottobre gewählt und das Oberteil ist ein Pulloverschnitt bei dem ich das Vorderteil abgeändert habe.
 
Die Motive sind mit Plotterfolie erstellt. Da ich aber keinen Plotter besitze, hab ich sie von Hand ausgeschnitten und einzeln aufgebügelt.
 
Der Junior ist großer Fan von Lloyd, dem auserwählten Ninja der dazu auserkoren wurde, um Ninjago vor dem Ultrabösen zu retten. Ihr seht, ich weiß Bescheid :)

Es sollte aber nicht der grüne Ninja sein, sondern der goldene, der ultimative Spinjitzu-Meister. 
Puh, auch noch golden, da blieb ja nur Faschingssatin zum Nähen. Dieses Material mag ich sonst nicht so sehr, da es sehr arg franst und sich schlecht nähen lässt. Aber mit einer Microtex-Nadel ging es eigentlich ganz gut.

Schnittmuster sind wieder die gleichen wie beim oberen Kostüm, nur das Vorderteil hab ich entsprechend verändert.

Viele Grüße
Petra